Titelseite   Was ist die FICE?   News   Schreiben Sie uns
  Events   Links   Positionspapiere   Projekte
  Kongresse und Generalversammlungen   Verbandsrat und Exekutivkomitee   Wie benützt man die Website   Publikationen

Protokoll der Sitzung des Verbandsrates (CF) am 17. September 2002 in Berlin

Anwesende :
Sena Druzic - Bosnien Herzegowina / Jugoslawien
Viara Todorava - Bulgarien
Dashenka Tashkova - Bulgarien
Søren Hegstrup - Dänemark
Karen Scott - Dänemark
Nicole Janze - Deutschland
Kathleen Lane - England / Wales
David Lane - England / Wales
Sari Laaksonen - Finnland
Martti Kemppainen - Finnland
Daniel Collombet - Frankreich
Jean-Pierre Trinquier - Frankreich
René Bernard - Frankreich
Francois-Richard Joubert - Frankreich
Daniel Vidaud - Frankreich
Malay Dewanji - Indien
Emmanuel Grupper - Israel
James Anglin - Kanada
Hashem El Husseini - Libanon
Inese Jurgena - Lettland
Zoja Chehlova - Lettland
Robert Soisson - Luxemburg
Theo Binnendijk - Niederlande
Famke Schiff - Niederlande
Onno van Praag - Niederlande
Aad Vroon - Niederlande
Anton Tobé - Niederlande
Wim Kok - Niederlande
Evelyn Eichmann - Österreich
Helga Stefanov - Österreich
Jaroslaw Utrat Milecki - Polen
Jadwiga Królikowska - Polen
Simona Farces - Rumänien
G. Manlycen - Rumänien
Toma Mares - Rumänien
Ioan Neacsu - Rumänien
Marta Abvarado - Russland
Emilia Chervinskaya - Russland
Andrew Hosie - Schotttland
Roland Stübi - Schweiz
Rolf Widmer - Schweiz
Suzanne Widmer - Schweiz
Thomas Mächler - Schweiz
Bojan Dekleva - Slowenien
Špela Razpotnik - Slowenien
Adela Hadžiomerovic - Südosteuropa
Zdenka Havlasová - Tschechische Republik
Vlasta Hrdlicková - Tschechische Republik
Carol S. Kelly - USA


1. Mitteilungen
Da die Sitzung der IGfH zur selben Zeit stattfindet, ist die deutsche Sektion leider nicht sehr zahlreich vertreten.

2. Protokoll der Sitzung des Exekutivkomitees am 23. April 2003 in Budapest
Keine Kommentare
3. Protokoll der Sitzung des Verbandsrates (CF) am 24. und 25. April 2002 in Budapest

• Seite 6, Zusammenstellung erfolgreicher Projekte: Änderung auf „Ziel ist es, erfolgreiche Projekte zu sammeln, um einander über ein Modell für die Organisation von Projekten zu informieren.”
• Seite 9, Website der FICE International, der letzte Satz wird folgendermaßen abgeändert: „Auf der Website werden Bilder von Kindern nur dann verwendet, wenn ihre Zustimmung und die ihrer Eltern vorliegt.“
• Seite 10, Veranstaltungen, letzter Absatz: Emmanuel Grupper weist darauf hin, dass man bereits vor der Sitzung in Budapest beschlossen habe, den CF im Frühling 2003 in Dänemark abzuhalten, um die Zusammenarbeit zwischen AIEJI und FICE International zu stärken. Im Mai 2003 hält AIEJI eine Sitzung in Kopenhagen ab. Durch die Abhaltung des CF in Moskau würden diese Pläne zunichte gemacht. Es wird beschlossen, dass einige FICE Mitglieder an der AIEJI Sitzung teilnehmen. Der CF in Moskau im Frühling 2003 bleibt davon unberührt. (Siehe 8. Allfälliges)

3. Aktueller Stand der Projekte

Die Projektberichte der Vizepräsidenten David Lane und Martti Kemppainen liegen schriftlich vor. Die Berichterstattung über die weiteren Projekte erfolgt mündlich:
• Educateurs sans Frontières
Jean-Pierre Trinquier ist mit dem Bildungsminister zusammengetroffen, um die Möglichkeiten für dieses Projekt zu besprechen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt erscheint es nicht möglich, im Nahen Osten aktiv zu werden.
Eine Organisation in der Nähe von Grenoble, deren Programme mit Educateurs sans Frontières vergleichbar waren, wird umstrukturiert. Deshalb ist es nicht sicher, ob die FICE den Kontakt aufrechterhalten kann.
Das geplante Treffen zwischen Jean-Pierre Trinquier und Robert Soisson musste abgesagt werden. Ein weiterer Termin wurde bereits vereinbart; an diesem Treffen wird auch Daniel Vidaud teilnehmen.
Es gab Kontakte zum Roten Kreuz bezüglich einer möglichen Zusammenarbeit. Kontaktaufnahme mit NGOs wäre wünschenswert; man muss sie von der Notwendigkeit des Einsatzes von professionellen Erziehern in Krisenregionen überzeugen.

• PEP
Eine PEP Sitzung ist für den 19. September 2002 geplant. Es soll dabei um Erfahrungsberichte gehen. Kathleen Lane berichtet über die Erfahrungen mit PEP in England und über ein Angebot für bezahlte Arbeit. Dieses Angebot wäre besonders für Personen geeignet, für die ein Auslandsaufenthalt ohne finanzielle Unterstützung nicht möglich ist.

• Freundschaftscamp
Sena Druzic berichtet über das dritte Freundschaftscamp, das im August dieses Jahres stattgefunden hat. Alle sechs Länder des ehemaligen Jugoslawien haben an diesem Freundschaftscamp teilgenommen. Es war nach den schrecklichen Kriegsereignissen möglich gewesen, Erwachsene und Kinder zusammenzubringen. Zum ersten Mal seit 10 Jahren nahmen Kinder und ihre Betreuungspersonen an einem Camp teil. Die Kinder fanden sich schnell zurecht. Viele waren traumatisiert und freuten sich, weil sie im Friedenscamp neue Freunde fanden. Die Kinder konnten mit der Situation besser umgehen. Die Organisatoren versuchten, einen roten Faden für die Zukunft der Kinder zu finden. Am Ende der Konferenz wurden die Ziele für das nächste Camp von den Organisatoren und den Kindern gemeinsam erarbeitet.
Rolf Widmer und Theo Binnendijk haben am Camp teilgenommen; sie waren sehr beeindruckt, insbesondere von der positiven Atmosphäre.

• Partnerschaften mit anderen internationalen Organisationen
Theo Binnendijk steht mit Malay Dewanji wegen der Gründung einer Plattform in Asien in Kontakt.
Es ist für die FICE International wichtig, mehrere internationale Plattformen zu haben. Deshalb unterstützt die FICE die Gründung einer Plattform in Indien.

• Nordamerika und Australien
Nordamerika: James Anglin ist wieder in der FICE aktiv. Er wird versuchen Kontakte zwischen dem Vorstand der FICE-Kanada und dem Vorstand der FICE-USA aufzubauen.
Im August 2003 findet eine internationale Kinder- und Jugendhilfekonferenz in Victoria, Kanada, statt.
Australien: Dieser Kontinent besteht aus mehreren Bundesstaaten, von denen jeder über eine eigene Gesetzgebung verfügt. Es bestehen kaum Kontakte zwischen den einzelnen Bundesstaaten. Nun wurde eine koordinierende Organisation gegründet, die noch nicht finanziell gefestigt ist, aber Interesse an der FICE hat. Die FICE wird den Kontakt aufrechterhalten, bis diese Organisation in der Lage ist, Mitglied zu werden.

• Experten auf dem Gebiet der außerfamiliären Erziehung
Dieses Projekt steht in enger Verbindung mit Educateurs sans Frontières. Ziel ist es, festzustellen, ob die FICE in Krisengebieten ihr Expertenwissen anbieten und anwenden kann.

• Partnerschaften mit anderen internationalen Organisationen
Bei Robert Soisson wurde angefragt, ob sich die FICE an einem europäischen Netzwerk, das in Schottland gegründet wurde, beteiligen möchte. Im Zusammenhang damit solle eine Jugendkonferenz stattfinden, zu der Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt eingeladen würden. Robert Soisson wird die FICE über die weitere Entwicklung informieren.

• Zusammenstellung von Positionspapieren
Die Mitglieder sind aufgerufen, Positionspapiere zu facheinschlägigen Themen an David Lane zu senden. Diese Dokumente werden begutachtet und gegebenenfalls der FICE International zur Annahme vorgelegt.

• Zusammenstellung erfolgreicher Projekte
Rolf Widmer wird als Projektmanager eingesetzt. Wim Kok bietet seine Unterstützung bei der Einholung von Informationen über die Projekte an (wie zum Beispiel Hintergrundinformation zu den Projekten und Gründe, warum sie erfolgreich waren). Informationen über Projekte sollen an Wim Kok gesandt werden.

• „Ethischer Code”
Martti Kemppainen und David Lane sehen sich nicht als Manager dieses Projekts. Es handelt sich dabei um die Erstellung von Normen und Standards, die international zur Anwendung kommen können. Es geht dabei nicht um eine Berufs- und Ehrenordnung („Ethischer Code”) wie die irreführende Bezeichnung des Projekts vermuten lässt. James Anglin ist bereit, für dieses Projekt als Projektmanager zu fungieren.

• Europäische Kompetenz im Bereich erzieherische Hilfen
Im Jahr 2003 findet in Schottland ein Symposium zum Thema „Sichere Unterbringung” (‘secure accommodation’) von Kindern statt.

4. Neue Mitglieder des Exekutivkomitees / Vizepräsidenten / Generalsekretariat / Projektmanagement

• Daniel Vidaud wird als Vizepräsident für Kontakte mit der UNESCO, dem Europarat, and den französischsprachigen Ländern in Afrika vorgeschlagen. Der CF wählt Daniel Vidaud in diese Funktion.
• Anton Tobé wird als Vizepräsident für Kontakte zu Osteuropa und für die Werbung neuer Mitglieder vorgeschlagen. Er möchte nicht Generalsekretär werden. Anton Tobé wird zum Vizepräsidenten gewählt.

5. FICE Europa
Dieser Tagesordnungspunkt wurde bereits bei der Sitzung der FICE Europa am selben Vormittag abgehandelt.

6. Finanzierungsquellen
Richard Joubert setzt seine Tätigkeit als Schatzmeister bis Jänner 2003 fort. Rolf Widmer ist bereit, als Projektkoordinator zu fungieren. Eine Arbeitsgruppe wird sich mit kreativen Möglichkeiten für die Finanzierung der Projekte befassen. Die Arbeitsgruppe erstattet im April 2003 Bericht. Daniel Collombet ist bereit, in dieser Arbeitsgruppe mitzuarbeiten. Robert Soisson und Richard Joubert werden Informationen zur Verfügung stellen.

7. Website der FICE International
Die Website hätte bereits zu einem früheren Zeitpunkt fertig sein sollen. Es hat Probleme mit der Übersetzung in die drei FICE Sprachen gegeben. Dafür wurde jetzt eine Lösung gefunden: Christine Karner hat ihre Mitarbeit zugesagt. David Lane hebt die zwei Hauptfunktionen der Website hervor: (a) als Forum für Gedankenaustausch in ‘chat rooms’ (die regelmäßig aktualisiert werden) und (b) als Archiv für FICE Dokumente.

FICE International hat an die FICE-Sektion England/Wales jene Zahlungen geleistet, die im Vertrag mit der Organisation, die die Website einrichtet und betreut, vorgesehen sind. Im Vertrag ist angeführt, welche Leistungen für das bezahlte Honorar zu erbringen sind. David Lane ist für die Bereitstellung der erforderlichen Informationen verantwortlich, Bill Stevenson für die technischen Belange der Website.

David Lane berichtet über seinen Plan, die FICE Mitglieder alle drei Monate per E-Mail über Neuerungen auf der Website zu informieren.

Die Website enthält auch Links zu anderen FICE Sektionen.
Søren Hegstrup wird Gianluca Barbanotti kontaktieren und ihn ersuchen, die Website der FICE in Italien aufzulassen.

Robert Soisson ist mit der Website nicht zufrieden. Seiner Meinung nach ist die Website zu teuer, weist keine Besonderheiten auf, und ist zu spät fertig geworden. Er hat sich einen schnelleren Ablauf erwartet.

8. Allfälliges
• Resolution
Kathleen Lane schlägt vor, eine Resolution zum Thema “Drohender Angriff der USA auf den Irak und die Folgen für Kinder” an die Vereinten Nationen zu senden. Die FICE sollte deutlich Stellung beziehen. Die Mitglieder der FICE stimmen dem von Kathleen Lane eingebrachten Text zu und danken ihr für diese Initiative.

• CF in Moskau : 27-30 April 2003
Für die Ausstellung eines Visums für die CF Sitzung sollen die Mitglieder folgendes zur Verfügung stellen:

o Eine Visitekarte
o Eine Photokopie ihres Reisepasses (Der Reisepass muss noch 6 Monate nach April 2003 gültig sein)
o Eine Gebühr in der Höhe von € 15


9. Abschluss
Kathleen Lane nimmt zum letzten Mal als Vertreterin der FICE England/Wales teil. Theo Binnendijk dankt ihr für all die Arbeit, die sie für die FICE geleistet hat.

Richard Joubert legt sein Amt als Schatzmeister der FICE zurück. Die Generalversammlung wählt ihn in Anerkennung seiner Verdienste um die FICE zum Ehrenmitglied.
Dashenka Tashkova bittet ihn zum Tanz ………….
Richard Joubert dankt für das Vertrauen, das ihm in all den Jahren seiner Tätigkeit für die FICE entgegengebracht wurde, und dankt den Dolmetschern für ihre Arbeit.

Protokoll der Sitzung des Exekutivkomitees am 17. September 2002 in Berlin

Anwesende
Theo Binnendijk - Präsident
David Lane - Vizepräsident
Martti Kemppainen - Vizepräsident
Francois-Richard Joubert - Schatzmeister
Robert Soisson - Präsident der FICE-Europa
Daniel Vidaud - Frankreich
Famke Schiff - Sekretariat


Begrüßung
Theo Binnendijk begrüßt die Mitglieder des Exekutivkomitees.

FICE Europa
• Robert Soisson kann aus gesundheitlichen Gründen nicht für das Amt des Präsidenten der FICE Europa kandidieren. Er wird der FICE weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Onno van Praag ist als Schatzmeister der FICE Europa zurückgetreten.
Die ANCE France hat ihre Mitarbeit in der FICE Europa angeboten: René Bernard kandidiert als Präsident, Daniel Collombet als Schatzmeister. Robert Soisson ist bereit, René Bernard in den kommenden zwei Jahren beratend zu unterstützen. Gerd Schemenau hat einige Projekte laufen.
• Nicht alle Mitglieder des Exekutivkomitees (CE) haben die Tagesordnung für die Sitzung der FICE Europa am 17. September 2002 erhalten.

Generalversammlung
• Mitteilungen
- Die FICE Ungarn hat mitgeteilt dass sie aus finanziellen Gründen in Berlin nicht teilnehmen kann.
- Malay Dewanji plant, eine FICE Plattform in Asien einzurichten.
- Christine Karner hatte im Mai 2002 einen Unfall und kann nicht kommen.
- Beim CF in Budapest im April 2002 wurde Schottland als Assoziiertes Mitglied aufgenommen, Demzufolge ist es nicht richtig, weiterhin von der FICE-Großbritannien (FICE-UK) zu sprechen. Die korrekte Bezeichnung ist: FICE England und Wales. Die Generalversammlung soll diese Bezeichnung offiziell anerkennen.

• Wahlen
Kandidaten:
- Präsident: Theo Binnendijk
- Schatzmeister: Rolf Widmer
- Generalsekretär: keine Kandidaten. Anton Tobé ist bereit, einige Aufgaben eines Generalsekretärs zu übernehmen (Mitgliederwerbung; Osteuropa). Der CE schlägt vor, Anton Tobé den Titel Vizepräsident zu verleihen. Der Vorstand der FICE International wird weiterhin versuchen, einen Generalsekretär zu finden.
- Sekretariat: Famke Schiff

• Statutenänderung
Statutenänderung: Dieser Punkt wurde wegen der Aufnahme Südosteuropas als assoziiertes Mitglied auf die Tagesordnung gesetzt. Bei genauerer Betrachtung der Statuten zeigte es sich jedoch, dass eine Statutenänderung unnötig ist, da die Statuten eine Mitgliedschaft für supranationale Formierungen vorsehen. Derartige Mitglieder sind genauso stimmberechtigt wie ein Land.

• Externe Buchprüfung

Martti Kemppainen unterbreitete den Vorschlag, anstelle der Rechnungsprüfungskommission (“Audit Committee”) externe Rechnungsprüfer heranzuziehen. Sobald eine Organisation über ein bestimmtes Maß an Geld verfügt, ist offizielle Kontrolle erforderlich. Solange die FICE ihr einkommen nur aus Mitgliedsbeiträgen bezieht, ist eine Prüfung von außen nicht notwendig. Man müsse aber auf den Fall vorbereitet sein, dass die FICE Finanzierung von außen erhält, und einen dementsprechenden Antrag stellen.
Martti Kemppainen wird diesen Vorschlag der Generalversammlung unterbreiten.

• Die Reihenfolge der Tagesordnungspunkte wurde geändert.


Verbandsrat (CF)
• Aktueller Stand der Projekte
David Lane und Martti Kemppainen haben Berichte zu den von ihnen geleiteten Projekten vorgelegt.
Da die FICE auf Projekte angewiesen ist, müssen die Berichte umfassende Informationen enthalten. Bei der CF Sitzung sollen die Projektmanager nach dem aktuellen Stand der Projekte gefragt werden.

• Mitteilungen des Schatzmeisters
o Ende 2001 hatte Richard Joubert je einen Scheck an Christine Karner und Helga Stefanov als Bezahlung für ihre Arbeit geschickt. Christine hat den Scheck nie erhalten, doch das Geld wurde vom FICE Konto abgebucht. Das CE beschließt, Christine Karner das Geld zu bezahlen and Richard Joubert wird die Angelegenheit mit der Bank klären.

o Richard Joubert weist darauf hin, dass die FICE International den Geldbetrag, der von der Pestalozzistiftung für das Sekretariat zugesagt wurde (gemäß dem Schreiben von Markus Mader), nicht erhalten hat. Theo Binnendijk soll einen Brief an die Pestalozzistiftung schreiben.

o Mitgliedsbeitrag: Australien besteht aus mehreren Bundesstaaten, von denen jeder seine eigene Gesetzgebung hat. Zwischen diesen Bundesstaaten besteht wenig Verbindung. Nun ist ein neues Koordinationsgremium geschaffen worden. Diese Organisation, die finanziell noch auf schwachen Beinen steht, hat Interesse an der FICE gezeigt. Der Mitgliedsbeitrag ist aber zurzeit noch zu hoch. Die FICE bleibt mit dieser Organisation in Kontakt, bis sie ein Mitglied werden kann.
Wenn die FICE weltweit tätig sein will, dann muss sie CF-Sitzungen auch außerhalb Europas abhalten. Sonst bleibt sie eine europäische Organisation.

o Richard Joubert hat Unterlagen aus Senegal erhalten. Die ANCE France fungiert als Projektmanager für den Aufbau einer Plattform in den französischsprachigen Ländern Afrikas. Zwischen Frankreich und Senegal besteht eine Partnerschaft.

o Richard Joubert hat einen Brief von Herrn Boutaleb (Marokko) erhalten. Herr Boutaleb kann auf Grund finanzieller Probleme nicht nach Berlin kommen. Es kommt zu einer Diskussion über die verschiedenen Optionen für eine Teilnahme Marokkos in der FICE. Es kann bei einer Plattform der französischsprachigen Länder Afrikas mitarbeiten.

o Richard Joubert hat einen Brief von einer theologischen Institution im Kongo erhalten. Darin wird um folgendes ersucht :
- Informationen über die FICE: ANCE France sendet diese Informationen an die angegebene Adresse im Kongo
- Geld für ein Mobiltelefon: Die FICE lehnt dieses Ersuchen ab.

• Werbematerial für die FICE International
Richard Joubert schlägt zwei Arten von Werbematerial vor:
o Was die FICE ist und tut
o Das aktuelle Programm der FICE
David Lane weist darauf hin, dass er die Mitglieder alle drei Monate per E-Mail darüber informieren wird, was es auf der Website Neues gibt. Nachrichten betreffend die FICE International sollten in den nationalen Zeitschriften zu finden sein.
Die Mitglieder sollten die Protokolle kurze Zeit nach den Sitzungen erhalten.

Texte für die Website liegen auf Englisch vor. Für die Übersetzung ins Deutsche und ins Französische braucht man Unterstützung. Christine Karner hat sich dazu bereit erklärt; das CE beschließt, die zusätzlichen Kosten für diese Übersetzungen zu übernehmen.

• Martti Kemppainen informiert das CE darüber, dass Emilia Chervinskaja den CF in Moskau im April 2003 eifrig vorbereitet, ohne jedoch Herrn Likhanov, der Mitglied der FICE ist, miteinzubeziehen. Theo Binnendijk und Martti Kemppainen werden während ihres Aufenthalts in Berlin mit Emilia Chervinskaja darüber sprechen.

• David Lane schlägt die Einsetzung einer Arbeitsgruppe zu Fragen der Mitgliedschaft vor. Wenn es die Zeit erlaubt, wird er diese Frage im CF zur Sprache bringen.

• Martti Kemppainen weist darauf hin, dass die korrespondierenden Mitglieder nicht mehr auf der Adressliste stehen.


Protokoll der Generalversammlung vom 17. September 2002 in Berlin

Anwesende :
Sena Druzic - Bosnien Herzegowina / Jugoslawien
Viara Todorava - Bulgarien
Dashenka Tashkova - Bulgarien
Søren Hegstrup - Dänemark
Karen Scott - Dänemark
Nicole Janze - Deutschland
Wolfgang Trede - Deutschland
Friedhelm Peters - Deutschland
Hans Ullrich Krause - Deutschland
Gerd Schemenau - Deutschland
Birgit Heinisch - Deutschland
Siegrid Kinzinger - Deutschland
Kathleen Lane - England / Wales
David Lane - England / Wales
Sari Laaksonen - Finnland
Martti Kemppainen - Finnland
Daniel Collombet - Frankreich
Jean-Pierre Trinquier - Frankreich
René Bernard - Frankreich
Francois-Richard Joubert - Frankreich
Daniel Vidaud - Frankreich
Malay Dewanji - Indien
Emmanuel Grupper - Israel
James Anglin - Kanada
Hashem El Husseini - Libanon
Inese Jurgena - Lettland
Zoja Chehlova - Lettland
Robert Soisson - Luxemburg
Theo Binnendijk - Niederlande
Famke Schiff - Niederlande
Onno van Praag - Niederlande
Aad Vroon - Niederlande
Anton Tobé - Niederlande
Wim Kok - Niederlande
Evelyn Eichmann - Österreich
Helga Stefanov - Österreich
Jaroslaw Utrat Milecki - Polen
Jadwiga Królikowska - Polen
Simona Farces - Rumänien
G. Manlycen - Rumänien
Toma Mares - Rumänien
Ioan Neacsu - Rumänien
Marta Abvarado - Russland
Emilia Chervinskaya - Russland
Andrew Hosie - Schotttland
Roland Stübi - Schweiz
Rolf Widmer - Schweiz
Suzanne Widmer - Schweiz
Thomas Mächler - Schweiz
Bojan Dekleva - Slowenien
Špela Razpotnik - Slowenien
Adela Hadžiomerovic - Südosteuropa
Zdenka Havlasová - Tschechische Republik
Vlasta Hrdlicková - Tschechische Republik
Carol S. Kelly - USA


Begrüßung
Theo Binnendijk, Präsident der FICE International, begrüßt die Mitglieder.

1. Mitteilungen
• Wegen der geänderten Reihenfolge der Tagesordnungspunkte wird eine neue Tagesordnung verteilt.
• Statutenänderung: Dieser Punkt wurde wegen der Aufnahme Südosteuropas als assoziiertes Mitglied auf die Tagesordnung gesetzt. Bei genauerer Betrachtung der Statuten zeigte es sich jedoch, dass eine Statutenänderung unnötig ist, da die Statuten die Mitgliedschaft supranationaler Formierungen vorsehen. Derartige Mitglieder sind genauso stimmberechtigt wie ein Land.
• Christine Karner kann an den FICE Sitzungen nicht teilnehmen. Sie hatte im Mai einen Unfall, von dem sie noch nicht voll genesen ist. Die Generalversammlung sendet ihr eine Karte.

2. Protokoll der Generalversammlung in Maastricht im Mai 2002
Während der Sitzung des CE am 16. September 2002 war aufgefallen, dass Theo Binnendijk vergessen hatte, das Protokoll der Generalversammlung in Maastricht auf die Tagesordnung zu setzen; und es war ihm nicht möglich, ein Exemplar dieses Protokolls für die Generalversammlung in Berlin zur Verfügung zu stellen. Er entschuldigt sich für dieses Versäumnis. Das Protokoll wird bei der Generalversammlung 2004 behandelt.
Weitere Schritte: Das Protokoll der Generalversammlung von Maastricht wird auf die Tagesordnung für die Generalversammlung 2004 gesetzt.

3. Bericht des Präsidenten
Angesichts der vorgesehenen Wahlen hat Theo Binnendijk einen Bericht über die abgelaufenen zwei Jahre verfasst und hat seine Pläne für die kommenden zwei Jahre dargelegt. Er fasst kurz zusammen: Theo Binnendijk ist mit den Ergebnissen der beiden letzten Jahre nicht zufrieden. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Der wichtigste sind die Folgen des Rücktritts des Generalsekretärs und die Unmöglichkeit einen Nachfolger zu finden. Theo Binnendijk ist dankbar für die Unterstützung, die er vom Schatzmeister, von den Vizepräsidenten und vom Sekretariat erhält.
• Theo Binnendijk pflegte internationale Kontakte: er hat Kontakte zu den folgenden Organisationen aufgebaut oder bestehende Kontakte vertieft: IFCO, AIEJI und ENSCW. Er hat mit Malya Dewanji gesprochen, der eine FICE Plattform in Asien einrichten möchte.
• Die Website der FICE International ist dank David Lane eingerichtet worden. Die englischen Texte stehen zur Verfügung; die Übersetzungen ins Deutsche und ins Französische erfordern noch Zeit. Christine Karner ist zur Mitarbeit bereit.
• FICE-Projekte müssen klar beschrieben werden; mit konkreten Zielen, Projektstruktur und Zuständigkeitsbereichen. Obwohl in den Mitgliedsländern sehr viel geleistet wird, ist es schwierig zu sagen, was die FICE ist, und was sie tut.
• Das CE hat beschlossen, Broschüren über die Arbeit der FICE zusammenzustellen. Während der nächsten Amtszeit wird der Öffentlichkeitsarbeit mehr Aufmerksamkeit geschenkt.
• Im Verbandsrat und bei der Generalversammlung sollte es zu einem regeren Erfahrungsaustausch über die Arbeit in den Mitgliedsländern kommen.
• Beziehung zwischen FICE International und FICE Europe: Robert Soisson hat mitgeteilt, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht für die Präsidentschaft der FICE Europa kandidiert. Onno van Praag tritt ebenfalls zurück. Da es keine Kandidaten für die FICE Europa gibt, hat das CE vorgeschlagen, vorläufig auch den Vorsitz der FICE Europa zu übernehmen. Theo Binnendijk hat bei der CE Sitzung am 16. September 2002 zu seiner Überraschung erfahren, dass es Kandidaten aus Frankreich für die Funktionen in der FICE Europa gibt.
• Bei jedem CF wird die finanzielle Lage diskutiert, da es immer Probleme mit der Bezahlung der Mitgliedsbeiträge gibt. Es wird vorgeschlagen, eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die sich mit der Erschließung neuer Geldquellen für die FICE International befassen soll. Der Schatzmeister koordiniert diese Arbeitsgruppe.

4. Bericht des Schatzmeisters
Richard Joubert, Schatzmeister, erläutert seinen Finanzbericht:
• Am 31. Dezember 2000 betrug der positive Saldo Sfr. 7.648,55; zu diesem Zeitpunkt waren die Einnahmen: Sfr. 45.495,85
• Mit Ende 2001 betrug der positive Saldo Sfr. 15.747,54. Mit 31. Dezember 2001 waren die Einnahmen Sfr. 64.706,54. Der Überschuss kam durch das Fehlen eines Generalsekretärs zustande (wodurch Sfr. 10.000 eingespart wurden). Das ist dem Präsidenten und dem Sekretariat zu danken, die alle Arbeit geleistet haben. Einige Mitgliedsbeiträge wurden erst nach dem 31. Dezember 2001 bezahlt.
• Der Überschuss von 2001 wurde für die Einrichtung der Website der FICE-International verwendet.
• Mit 10. August 2002 waren die Einnahmen Sfr. 60.468,74.
• Der Betrag, der für die Funktion des Generalsekretärs zur Verfügung steht ist: Sfr. 10.000.
• Das Einkommen der FICE International hängt nur von den Mitgliedsbeiträgen ab. Der Schatzmeister schlägt vor, die Mitgliedsbeiträge für 2003/2004 auf der gleichen Höhe wie für 2001/2002 zu belassen.
• Der Vorschlag für die Höhe des Mitgliedsbeitrags bildet die Grundlage für das Budget 2003 und 2004. Zusätzlich zu den Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen (Sfr. 40.000) weist das Budget 2003 eine Subvention in der Höhe Sfr. 10.000 seitens der Pestalozzi Stiftung aus. Die Stiftung hat – angesichts der Probleme aufgrund des Rücktritts des Generalsekretärs – angeboten, für 2002 und 2003 eine Subvention in der Höhe von Sfr. 10.000 pro Jahr zu bezahlen.
• Der Schatzmeister schlägt vor, den vorgesehenen Betrag für Projekte mit Sfr. 10.000 festzusetzen; das entspricht dem Durchschnitt über 3 Jahre.
• Einige Länder mit weichen Währungen haben um eine Reduktion des Mitgliedsbeitrags ersucht. Der Schatzmeister braucht immer die Zustimmung des CE. Reduktionen werden nie auf lange Zeit gewährt; man muss dabei vorsichtig vorgehen, weil die Mitgliedsbeiträge derzeit die einzige Einnahmequelle darstellen. Für die Länder, die um eine Reduktion angesucht haben, ist noch kein neuer Mitgliedsbeitrag festgelegt worden. Die Rechnungsprüfungskommission hat die Bücher geprüft. Die FICE ist eine gesunde Organisation.

5. Bericht der Rechnungsprüfer wie von der Rechnungsprüfungskommission vorgelegt
Die Rechnungsprüfungskommission hat die Bücher geprüft. Die Bücher geben ein klares Bild der finanziellen Lage. Der Schatzmeister ist mit den finanziellen Mitteln sorgfältig umgegangen.

Martti Kemppainen, Mitglied der Rechnungsprüfungskommission, weist darauf hin, dass die FICE mehr Geld braucht und hoffentlich in der Zukunft von verschiedenen Organisationen mehr Geld bekommen wird. Deshalb schlägt er vor, in Zukunft externe Rechnungsprüfer heranzuziehen.

6. UNESCO und Europarat
Richard Joubert hat einen Bericht über die UNESCO und den Europarat vorgelegt.
Zusammenfassung: :
• Die FICE hat ihre Position in der UNESCO gefestigt und ist in den NGO-Rat gewählt worden. Es ist wichtig, in internationalen Organisationen präsent zu sein. Insbesondere im Hinblick Kooperationen und auf die gemeinsame Finanzierung von Projekten ist es wichtig, dass bekannt ist, was die FICE tut.
• Richard Joubert hat die FICE in zwei Arbeitsgruppen des NGO-Rates vertreten: eine befasst sich mit ’Bildung und Kultur’, die andere mit der Europäischen Sozialcharta. Es geht vor allem um den Kampf gegen die Armut.
• Weitere Arbeitsgruppen, an denen er teilgenommen hat, waren: ‘Menschenrechte’ sowie, ‘Forschung und Ethik’.
• Herr Heydt, Präsident des Europarates, wird beim FICE-Kongress über den NGO-Rat sprechen.
• Im Oktober und im November 2001 hat Richard Joubert die FICE bei zwei Konferenzen des Europarates vertreten.
• Auf Ersuchen Wolfgang Tredes hat Richard Joubert dem Präsidenten der NGO-Rat, Zielinski, die Teilnahme der FICE an der Arbeitsgruppe zum Thema ‘Gleichberechtigung von Frauen und Männern’ vorgeschlagen. Frau Wolff wird die FICE dort vertreten.

7. Annahme der Berichte / Diskussion und Entlastung

Bericht des Präsidenten
Robert Soisson weist auf drei Punkte hin:
• Er findet es bedauerlich, dass die Tagesordnung der Generalversammlung nicht den Gepflogenheiten der FICE entspricht. Theo Binnendijk dankt Robert Soisson für diesen Hinweis.
• Die Bücher über den FICE Kongress in Maastricht 2002: der Name der FICE wird in diesen beiden Büchern nirgends erwähnt, obwohl die FICE den Kongress mitveranstaltet hat. Nach Meinung von Robert Soisson ist der Präsident der FICE International dafür verantwortlich, dass die Rolle der FICE sichtbar gemacht wird. Theo Binnendijk ist auch der Meinung dass die Rolle der FICE sichtbar gemacht werden muss; die Bücher wurden jedoch von der FICE Holland herausgegeben, auf die er keinen Einfluss hat.
• Website der FICE International: angesichts dessen, was bisher diesbezüglich geschehen ist, ist Robert Soisson mit den Kosten für die Website nicht einverstanden. Die Website wurde zu spät fertig, sie weist keinerlei Besonderheiten auf und ihm ist nicht klar, ob in dem angeführten Betrag auch die Kosten für die Übersetzungen ins Deutsche und ins Französische enthalten sind. Dieser Punkt soll im CF noch weiter behandelt werden.
Sari Laaksonen
• ist ebenfalls der Meinung, dass die Mitgliedern des CF mehr Gelegenheit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch brauchen.
• gratuliert Theo Binnendijk zu seinen Erfolgen bei den Kontakten zu anderen internationalen Organisationen.
Emilia Chervinskaya
• erwähnt die Anwesenheit von Theo Binnendijk bei einem Treffen von Lions International in Brüssel im vergangenen Monat.
Malay Dewanji
• erklärt, FICE Projekte, die neue Struktur der FICE und Plattformen würden die zukünftige Position der FICE stärken.

Der Bericht des Präsidenten wird von der Generalversammlung angenommen. Theo Binnendijk dankt den Mitgliedern für ihr Vertrauen.

Bericht des Schatzmeisters
Auf der Grundlage des Berichts der Rechnungsprüfungskommission nimmt die Generalversammlung den Bericht des Schatzmeisters für 2000/2001 an. Theo Binnendijk dankt Richard Joubert für seine Arbeit.
Die Generalversammlung entlastet den Schatzmeister und die Rechnungsprüfungskommission.

UNESCO und Europarat
Die Generalversammlung nimmt den Bericht über UNESCO und Europarat positiv zur Kenntnis.

Richard Joubert wird seine Arbeit für die FICE im laufenden Jahr beenden. Er war viele Jahre mit der FICE verbunden: in der ANCE France, in der FICE International und in den letzten Jahren durch sein Amt als Schatzmeister der FICE International.
Theo Binnendijk beantragt, Richard Joubert zum Dank für seine langjährige Arbeit die Ehrenmitgliedschaft der FICE zu verleihen. Die Generalversammlung stimmt dem Antrag zu.

8. Wahl des Präsidenten/des Schatzmeisters/ des Generalsekretärs
Präsident: Theo Binnendijk ist seit zwei Jahren Präsident und steht für eine weitere zweijährige Amtsperiode zur Verfügung. Es gibt keinen anderen Kandidaten. Theo Binnendijk wird für die nächsten zwei Jahre zum Präsidenten gewählt; er nimmt die Wahl an und dankt den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Schatzmeister: Rolf Widmer ist der einzige Kandidat für diese Funktion. Er ist bereit, das Amt des Schatzmeisters zu übernehmen. Er ist der Meinung, dass diese Funktion sehr wichtig ist, und dass sich die FICE klare Ziele bei der Erschließung neuer Geldquellen setzen muss. Die Mitglieder können auf ihn zählen und er hofft, dass auch er auf die Mitglieder zählen kann. Die Generalversammlung wählt Rolf Widmer zum Schatzmeister. Er nimmt die Wahl an und dankt den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Die Wahl des Generalsekretärs entfällt mangels Kandidaten.
Die FICE wird weiterhin nach einem Generalsekretär suchen. Theo Binnendijk schlägt vor, vorläufig einige Aufgaben auf die Vizepräsidenten zu verteilen. Anton Tobé will zwar nicht Generalsekretär werden, ist aber bereit, als Vizepräsident einige Aufgaben zu übernehmen. Er wird Theo beim Aufbau internationaler Kontakte (insbesondere in Osteuropa) unterstützen, was ihm neben seiner Arbeit in den Niederlanden möglich ist.

Wenn die FICE im Zeitraum bis zur nächsten Generalversammlung 2004 einen Generalsekretär findet, dann kann diese Person nicht den Titel Generalsekretär führen, weil sie nicht gewählt ist. Der Verbandsrat könnte dieser Person Teilbereiche der Funktion des Generalsekretärs übertragen. Der Verbandsrat ist befugt, einen Interims-Generalsekretär einzusetzen.

Malay Dewanji erwähnt, dass er jemanden kennt, der vielleicht daran interessiert wäre, die Funktion des Generalsekretärs für zwei Tage pro Woche zu übernehmen.
Weitere Schritte: Der Präsident kontaktiert Malay Dewanji in dieser Angelegenheit.

9. Wahl der Rechnungsprüfungskommission
Emmanuel Grupper und Malay Dewanji sind bereit, als Rechnungsprüfer zu fungieren. Die Generalversammlung wählt sie zu Mitgliedern der Rechnungsprüfungskommission.
Die Generalversammlung stimmt dem Vorschlag von Martti Kemppainen, dass der Schatzmeister eine externe Rechnungsprüfung beantragen soll, zu.
Weitere Schritte: Ein Antrag auf eine externe Rechnungsprüfung wird für die Generalversammlung 2004 vorbereitet.

10. Aufnahme und Ausschluss von ordentlichen Mitgliedern (Vollmitgliedern)
Die “Union of Social Child Care” hat schon seit langem weder einen Mitgliedsbeitrag bezahlt noch an den Aktivitäten der FICE International teilgenommen. Dementsprechend hat die Union of Social Child Care einen Brief des Schatzmeisters erhalten, in dem darauf hingewiesen wurde, dass weiterer Zahlungsverzug zum Ausschluss führen müsse. Die Generalversammlung beschließt den Ausschluss der Union of Social Child Care.

Seit der Sitzung des CF in Budapest im April 2002 ist Schottland assoziiertes Mitglied. Demzufolge ist es nicht richtig weiterhin die Bezeichnung FICE Großbritannien (FICE UK) zu verwenden. Die korrekte Bezeichnung ist jetzt ’FICE England und Wales’. Die Generalversammlung stimmt diesem Vorschlag zu.

Es ist die Aufgabe der Generalversammlung, assoziierte Mitglieder zu Vollmitgliedern zu erklären. Assoziierte Mitgliedschaft kann ein bis zwei Jahre dauern. Bulgarien ist seit fast zwei Jahren assoziiertes Mitglied. Südosteuropa ist seit Oktober 2001 assoziiertes Mitglied. Da bis zur nächsten Generalversammlung noch lange Zeit ist, schlägt der Präsident vor, beide zu Vollmitgliedern zu machen. Die Generalversammlung stimmt zu. Man gratuliert Bulgarien und Südosteuropa. Beide Delegationen sind erfreut und danken den Mitgliedern.

Russland (assoziierte Mitgliedschaft seit September 2001) kann im April 2003 Vollmitglied werden.
Schottland (assoziierte Mitgliedschaft seit September 2001) möchte mit der Vollmitgliedschaft bis September 2004 warten.

11. Aktionsprogramm
Rolf Widmer betont die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand der FICE Europa und der FICE International für die Zukunft.

12. Allfälliges
Kathleen Lane bringt eine Resolution zum Thema “Drohender Angriff der USA auf den Irak und die Folgen für die Kinder” ein, die an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, geschickt werden soll. Die FICE sollte deutlich Stellung beziehen. Der von Kathleen Lane eingebrachte Text wird bei der Verbandsratssitzung diskutiert.
Die FICE sollte wachsam sein und gegen jeden Krieg auftreten. Carol Kelly tritt dafür ein, die Rolle der FICE als “Friedensbotschafter” mehr zu betonen.

Daniel Vidaud schlägt vor, dass die FICE unmittelbar handeln soll, wenn es die Situation erfordert, anstatt auf die nächste Generalversammlung zu warten. Die FICE muss die Kontakte, die sie hat, nutzen; andere NGOs und der Europarat könnten sie unterstützen.


Weitere Schritte:
- Das Protokoll der Generalsversammlung von Maastricht 2000 wird auf die Tagesordnung der Generalversammlung 2004 gesetzt. (Famke Schiff)
- Theo Binnendijk kontaktiert Malay Dewanji im Zusammenhang mit der Person, die vielleicht an der Funktion des Generalsekretärs interessiert sein könnte.
- Ein Antrag auf eine externe Rechnungsprüfung wird für die Generalversammlung 2004 vorbereitet. (Emmanuel Grupper/Malay Dewanji)